Vom Suchen und Finden. Worte, denen man begegnen kann.
Startdatum und Zeit: Mittwoch, 9. Januar 2019 10:00
Ort: Stadt:Bibliothek
Beschreibung:


Foto von Alexandra RifflerWortobjekte von Alexandra Riffler, Lyrikerin, in Zusammenarbeit mit Gerald Klein, Bildhauer
zu den Öffnungszeiten der Stadt:Bibliothek

„Als Wortspielerin und Mitwirkerin bestimmen Worte und Werte mein Leben. Sie sind die Basis meines Schaffens – Impulsgeber, Blickveränderer und Welterschaffer“, sagt die Künstlerin über ihre Arbeiten. Und weiter: „Meine größte Leidenschaft sind Worte, und deshalb möchte ich diese unter die Leute tragen, sie dadurch „greifbar“ machen … Diese Worte können bewegen, beleben, Impulse geben … Die Lyrik ist mein Weg, sie gibt mir den Boden, sie ist mein Anfang, mein Abenteuer, mein Ausblick. Aus ihr schöpfe ich, von ihr lerne ich, sie bringt mich weiter, sie lässt mich frei und fordert das Ihre ein … Sie ist die destillierte Kunst der Sprache und ermöglicht einen intensiven und anderen Blick auf die Welt. Meine Intention ist es, Begegnungen zu schaffen mit Worten, mit Sprache, mit Lyrik – und diese in einen Raum zu stellen“.

Die Stadt:Bibliothek Salzburg stellt diesen Raum noch bis zum 13. Februar zur Verfügung und ermöglicht so die Begegnung zwischen Wort- und Bildkunst und dem lesenden und schauenden Publikum.

Foto vom ausstellungsobjektAlexandra Riffler: Ausgangspunkt: 1980 Schruns, Vorarlberg; Eckpunkte: 1994 Liebe für die Lyrik entdeckt, 1999 nach Salzburg übersiedelt, 2000 Studium Germanistik und Kunstgeschichte begonnen; Wendepunkt: neue Ausblicke, Bruch mit dem Studium; Konstante: die Leidenschaft für Worte; diverse Ausstellungen, u.a. Literaturhaus Salzburg, 1blick Salzburg, Fuxn Salzburg.