Veranstaltungen

Tarek Leitner: Berlin – Linz. Wie mein Vater sein Glück verbrauchte. Buchpräsentation & Gespräch
Startdatum und Zeit: Dienstag, 24. März 2020 20:00
Kategorie:
Erwachsene
Ort: Stadt:Bibliothek Panoramabar
Beschreibung:

Foto von Tarek Leitner„Ich hielt das Leben meines Vaters für das allerunspektakulärste“, sagt Tarek Leitner – keine Heldentaten, keine menschlichen Abgründe, keine tragischen Schicksalsschläge. Und doch berührt die Geschichte das Leben seiner Familie in der Bischofstraße in Linz: Dort war das Zentrum des Februaraufstands 1934, dort lebte Adolf Eichmann und der letzte vor dem Holocaust geborene Linzer Jude.

 

Das Buch erzählt anhand zweier Reisen von Berlin nach Linz, einmal durch das nationalsozialistische Deutschland von 1938, einmal durch das in Trümmern liegende Deutschland von 1945, die bewegende Geschichte des Vaters von Tarek Leitner. Beide Male reiste er auf der Reichsautobahn: einmal als 12-Jähriger am Steuer eines neu gekauften Wagens, Cover von Berlin - Linzeinmal auf dem Fahrrad, das er gegen seine Uhr eingetauscht hatte. Konnte man damals überhaupt „unpolitisch“ sein? Ist das Glück eines Menschen endlich, und wie viel davon verbraucht das Überleben im Krieg? Eine Erzählung über das Aufregende im vermeintlich Unspektakulären.

 

Tarek Leitner, Anchorman der „Zeit im Bild“, Österreichs meistgesehener Nachrichtensendung, dreifacher Romy-Preisträger als beliebtester Moderator, interessiert sich für die Umgebung unseres Lebens. Veröffentlichungen: „Mut zur Schönheit“ (2012), „Wo leben wir denn?“ (2015) und zuletzt „Hilde & Gretl (2018)“, alle im Brandstätter Verlag; sein neues Buch erscheint ebendort am 9. März 2020.

VERANSTALTUNG ABGESAGT!

 

Stefan Zweig vorgelesen: Die Meisternovellen

 

Lesereihe in Kooperation mit dem Stefan Zweig Centre und dem Salzburger Landestheater

Stefan Zweigs Novellen sind die bedeutendsten Texte eines umfangreichen literarischen Werkes. Durch diese Erzählungen wurde er zu einem der meistgelesenen Schriftsteller der Welt. Schon in jungen Jahren veröffentlichte Zweig zwei Bände mit Erzählungen, jedoch erst  die beiden Novellenbände Amok (1922) und Verwirrung der Gefühle (1927) wurden zu Bestsellern. Die beiden Bände wurden in viele Sprachen übersetzt und machten ihn weltberühmt. In den frühen Erzählungen (1900 – 1911), die jetzt im Band Vergessene Träume (Zsolnay Verlag) neu veröffentlicht wurden, schildert Stefan Zweig besonders eindringlich Kindheitswelten. Der Schriftsteller ist aber auch ein Spezialist für tragische Leidenschaften, ausweglose Liebe und dämonische Logo von Stefan Zweig ZentrumVerstrickungen, die in den Abgrund führen.

Zweigs Erzählungen fanden begeisterte Aufnahme bei prominenten Zeitgenossen wie Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Romain Rolland, Maxim Gorki u.a.  Sigmund Freud schrieb in einem Brief zu Stefan Zweig: „Ihre Novellen sind Meisterwerke.“

An sechs Nachmittagen präsentieren Schauspieler*innen des Salzburger Landestheaters in halbstündigen Lesungen ausgewählte Novellen des großen Österreichers.

Nächste Termine: 

Do. 26. März 2020
Nikola Rudle: Sommernovellette
Dieser Termin wurde abgesagt!

Do. 30. April 2020
Axel Meinhardt: Episode am Genfer See & Die Legende der dritten Taube

Do. 28. Mai 2020
Britta Bayer: Die Gouvernante


Beginn jeweils um 16:30 Uhr in der Stadt:Bibliothek Salzburg/Panoramabar, Dauer jeweils ca. 30 Minuten
Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig!

 

Vielfältiges Angebot an Veranstaltungen


In der Stadt:Bibliothek finden während des ganzen Jahres zahlreiche Veranstaltungen statt.
Seit März 2014 gibt es auch in der Panoramabar einiges zu sehen.

Damit finden Lesungen, Buchpräsentationen und vieles mehr direkt in den Räumlichkeiten der Bibliothek, im Lesezimmer, im Veranstaltungraum im Kinderbereich und nun auch in der Panoramabar in schwindelnder Höhe statt.

Die Panaromabar ist während der Öffnungszeiten der Bibliothek für jeden zugänglich.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wöchentliche Veranstaltungen


Dienstag und Donnerstag: Deutsch-Konversationskurs

Miteinander reden: Barrieren brechen - Deutsch sprechen

Das Integrationsbüro bietet wieder gemeinsam mit der Stadt:Bibliothek zweimal wöchentlich einen Deutsch-Konversationskurs an. Der Kurs ist kostenlos und wird von Fr. Dr. Helene Kobler und Herrn Hagenauer in bewährter Weise geleitet. Er hilft den Wortschatz zu erweitern und in Alltagsthemen mehr Sicherheit zu gewinnen. Der Kurs soll Spaß und Freude am „Deutsch sprechen“ vermitteln. Im Mittelpunkt stehen Themen des Alltags wie Einkaufen, Wohnen, Nachrichten, Gesundheit, …

Einstieg jederzeit möglich
Der Kurs ist kostenfrei und kann ohne Anmeldung jederzeit besucht werden. Jede und jeder ist jederzeit herzlich willkommen!

Wann: jeden Dienstag und Donnerstag von 16 – 17 Uhr (ausgenommen Schulferien und Feiertage)
Wo: Stadt:Bibliothek Salzburg, Schumacherstraße 14, 3. Stock im Lesezimmer

Weitere Informationen: Integrationsbeauftragte der Stadt Salzburg

 

BiBer Bildungsberatung in der Stadt:Bibliothek

 

Sie können bei dem kostenlosen Beratungsgespräch Ihre persönlichen Interessen und Fähigkeiten klären, die passende Aus-   und Weiterbildung finden und finanzielle Fördermittel erfragen. Damit sichern sie Ihre berufliche Zukunft.

Ein Gespräch hilft Ihnen:

  • wenn Sie in den Beruf (neu) einsteigen möchten
  •  eine andere Ausbildung brauchen (weil Sie den Beruf wechseln möchten)
  • einen Abschluss (z.B. Matura, Berufsreifeprüfung, verkürzte Lehre) nachmachen möchten, da Sie beruflich weiterkommen möchten 
  • Jobfindungsstrategien brauchen, weil Sie den Arbeitsplatz verloren haben
  • Schulausbildungen oder Berufserfahrungen aus dem Heimatland mitbringen und diese in Österreich einsetzen möchten
  • Infos zu Fördermöglichkeiten brauchen, um Ihre Aus- und Weiterbildung zu finanzieren

Wann: Mittwoch von 16-19 Uhr (ausgenommen 22.12 - 7.1)
             Montag von 14-17 Uhr (nach telefonischer Vereinbarung)
Wo: Stadt:Bibliothek Salzburg, Schumacherstraße 14, 3. Stock im Lesezimmer

Erfahren Sie mehr über die nächsten Termine:
www.biber.salzburg-at/beratungsstellen
Für ein persönliches Beratungsgespräch ersuchen wir um Voranmeldung:
Tel.: +43 662 8726770
Mobil: +43 699 10203012